Deutsch-Ungarische Gesellschaft

in der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Seit 27 Jahren im Einsatz für die deutsch-ungarische Freundschaft!


Sehr geehrte Damen und Herren,

die gemeinnützige, überparteiliche Deutsch-Ungarische Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland e. V. ist im Jahr 1994 gegründet worden und fördert seitdem den Aufbau von freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Ungarn auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem und wissenschaftlichem Gebiet. 

In dieser Zeit konnten wir eine Vielzahl von Veran­stal­tungen durchführen und so zur freund­schaft­lichen Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen beiden Länder beitragen.

Wir sind bundesweit tätig und mit unserer Geschäftsstelle in der Hauptstadt Berlin präsent.

Der DUG gehören mehr als 400 unmittelbare Mitglieder aus Deutschland, Ungarn, Österreich und der Schweiz an, darunter zahlreiche Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

2001 hat die DUG die zusätzliche Aufgabe übernommen, als Dachverband für regionale und fachlich orientierte deutsch-ungarische Gesellschaften zu wirken.

Interessieren auch Sie sich für Ungarn und möchten ein Zeichen für die deutsch-ungarische Freundschaft setzen? Dann melden Sie sich bitte bei uns!

Unterschrift Präsident DUG Dr. Gerhard Papke

       Dr. Gerhard Papke


Aktuelles

65. Jahrestag - Gedenken an den ungarischen Volksaufstand

Ungarn gedenkt am 23. Oktober der Revolution von 1956 gegen die kommunistische Unterdrückung. Der Ungarische Volksaufstand ist ein Meilenstein der europäischen Freiheitsgeschichte. Gerade wir Deutschen sollten den Ungarn dankbar sein. Sie haben uns geholfen, die Einheit unseres Landes zurückzugewinnen, gemeinsam mit der Einheit Europas. Die Ungarn sind überzeugte Europäer und unsere Freunde. Wir können uns glücklich schätzen, sie an unserer Seite zu wissen.

Foto: imago images /ITÁR-TÁSS

 

Redebeitrag auf dem Debattenforum »Der Schwarm 2021« in Essen

Was wir Deutschen den Ungarn zu verdanken haben, wie wir mit ihnen umgehen und warum –  Rede des Präsidenten der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft, Gerhard Papke, auf dem Debattenforum der »Schwarmintelligenz« in Essen vor 400 Zuhörern.

Schauen Sie doch einmal rein!

 


Radio-Interview mit Gerhard Papke im WDR2 zur Behandlung Ungarns in Deutschland


Phönix Runde: Ungarn und der Regenbogen - Wertestreit in der EU

Hier zur TV-Runde mit Gerhard Papke.  


Wider die »Unbot­mäßigen« – ein zorniger Zwischenruf von Hans Kaiser

Dieser bemerkenswerte Versuch der Kommission und des Europäischen Parlaments, den Haushalt der EU mit einer Abrechnung mit den »Unbotmäßigen«, vor allem mit Viktor Orbán, zu verbinden, ist eine Schande für Europa und widerspricht eklatant dem europäischen Geist und den geistigen Grundlagen Europas. Dass sich Teile der deutschen Regierung hier vor den Karren speziell der sozialistischen Ungarngegner spannen lassen, ist ein zusätzliches Moment, das für mich als deutschem Staatsbürger absolut unerträglich ist. Von meiner persönlichen Orientierung und Einschätzung im ...

Lesen Sie mehr …


Ein deutscher Kabarettist und Ungarn

Detlev Schönauer ist deutscher Kabarettist, mittlerweile im Ruhestand und nach Ungarn umgezogen. Als aufmerksamer Beobachter macht er sich seine eigenen Gedanken über das deutsch-ungarische Verhältnis, so etwa in Form einer Glosse zum Ungarn-Bild in Deutschland. Und er schreibt zudem über seine persönlichen Erfahrungen als Rentner in Ungarn. Seine ...

Lesen Sie mehr …


Unbedingt lesenswert!

»Im Karpaten­bogen: Ungarn und die Diaspora der Magyaren« ist ein Sammelband von Beiträgen des langjährigen FAZ-Korrespondenten und herausragenden Ungarn-Kenners Prof. Dr. Reinhard Olt (im Bild). Das Buch ist jedem Freund Ungarns wärmstens zur Lektüre zu empfehlen. Der Autor ist überzeugt davon, dass die Gewährung des rechtssicheren Volks­gruppen­schutzes sowie das Recht auf kulturelle und territoriale Auto­nomie zur Schaffung eines stabilen und sicheren Europas beitragen. Sein Buch ist auf Deutsch und Ungarisch erhältlich. Mehr dazu ...

Lesen Sie mehr ...

Leserbrief des Präsidenten der Deutsch-Ungarischen Juristen­vereinigung, Dr. Csaba Láng, zur »Arte«-Sendung an die F.A.Z.

In den letzten Tagen haben uns viele empörte Reaktionen über den vom »Arte«-Fernsehkanal aus­gestrahlten Beitrag über Ungarn (»Hallo, Diktator«) erreicht.
Leider zeigt sich einmal mehr, wie gerade das öffentlich-rechtliche Fernsehen, das eigentlich einem objektiven Qualitätsjournalismus verpflichtet wäre, bei der Berichterstattung über Ungarn durch Einseitigkeit auffällt.
Dr. Csaba Láng, Präsident der Deutsch-Ungarischen Juristenvereinigung und Mitglied des erweiterten DUG-Vorstands, hat zu der »Arte«-Sendung einen Leserbrief an die F.A.Z. verfasst. Er widmet sich darin einigen Rechtsfragen, die über diese Fern­seh­sen­dung hinaus von Bedeutung sind.

Lesen Sie mehr …


 Persönlichkeiten aus Ungarn


Ein Leben für die Musik: Karl Tschurl
Karl (Károly) Tschurl, Mitglied der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft, wird im Juni 2021 89 Jahre alt. Er stammt aus Enese im Komitat ...

Lesen Sie mehr …


Erinnerung an Professor Zénó Terplán


Anlässlich des 100. Geburtstages von Professor Zénó Terplán führte die Ungarische Akademie der Wissenschaften eine Online-Festveranstaltung durch. Dabei kamen unter anderem der Rektor

Lesen Sie mehr ...



Rubrik: Interessantes und Wissenswertes aus Ungarn


Wettbewerbsentscheid »Aussichtsturm des Jahres«
Alljährlich ruft Aktív Magyarország (Aktives Ungarn) einen Wettbewerb zu Ungarns touristischen Zielen aus. Die breite Öffentlichkeit kann ihre ...

Lesen Sie mehr ...